Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: [PS4, PSVita] Digimon Cyber Sleuth

  1. #1
    doom kangaroo Avatar von dragoon
    Registriert seit
    20.12.2003
    Ort
    Void
    Beiträge
    14.828

    [PS4, PSVita] Digimon Cyber Sleuth



    Ich liebe Digimon. Ich kaufe jedes Digimon-Game, immer in der Hoffnung, dass es mit der Serie mithalten kann. Und bisher wurde ich immer enttäuscht.

    Bis jetzt.

    Ich habe von Digimon Cyber Sleuth absolut nichts erwartet.


    Das Fazit vorweg:
    Und ich bin zum ersten mal mit einem Digimon-Game wirklich glücklich. Ich liebe Cyber Sleuth. Die Stimmung ist wunderbar Digmon, die Charas sympathisch, die Welt hat diesen Rockman-EXE-Touch und ich fühle mich wie in der Episode, in der Angemon zum ersten mal vorbeikommt.

    *daumen hoch*
    Ich mag dieses Game wirklich. Digimon Cyber Sleuth enthält alles, was ich als Digimon-Fan von einem Game dieser Franchise erwarten könnte.

    Aber ich bezweifle, dass Non-Fans etwas mit dem Game anfangen können.



    Story:

    In der Zukunft gibt es eine Online-Plattform namens Eden, eine Art Sci-Fi-Version von Facebook. Statt an einer Tastatur zu sitzen, läuft man jetzt einfach direkt drin rum.

    Bei einem Besuch in Eden werden der Protagonist und einige seiner/ihrer Freunde von einem Hacker zu einem speziellen Event "eingeladen". Als sie dort aufkreuzen wird ein Hacker-Programm installiert, welches ihnen ermöglicht mit Digimon zu interagieren.

    Nach dem anfänglichen Schock scheinen die Leute sich recht schnell damit anzufreunden. Bis sie von einer Art Data-Tintenfisch angegriffen werden und nur sehr knapp entkommen. Oder jedenfalls denkt der Protagonist, er sei entkommen: Der Schock ist gross, als er feststellen muss, dass er nur noch als Daten unterwegs ist und sein echter Körper im Moment mit Eden-Syndrome im Koma liegt.

    Sein Zustand hat aber auch einige Vorteile, zum Beispiel, dass er sich jetzt fast völlig frei in Netz und Realer Welt bewegen kann. Damit sind die idealen Voraussetzungen erfüllt, um einer Privatdetektivin dabei zu helfen, rauszufinden, was genau Eden Syndrome ist.



    Grafik:



    Man merkt, dass Digmon in Japan eine Franchise ist, die Geld hat. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass JRPGs sehr selten die Power einer Konsole voll ausnutzen. Die Grafik ist stimmungsvoll, aber CG-Liebhaber werden mit diesem Game nicht glücklich werden. Leute mit einem Auge für Details hingegen schon.

    Das HQ des Protagonisten ist in Shibuya, Tokio und ich amüsiere mich im Moment über all die kleinen Extras, wie Capulse-Toy-Maschinen und die ganzen Poster in den Schaufenstern der Gameshops.


    Kampfsystem:



    Wie in Digmon-Games üblich hat der Hauptheld mehr als ein Digimon. Man fängt mit einem der Starter an, aber sehr kurze Zeit danach kann man sich die Party selber zusammenstellen. Je nach dem wie stark die Digimons sind, kann man mehr oder weniger von ihnen auf Quests und in die Dungeons mitnehmen. Die restlichen Monsterchen bleiben entweder in der Storage oder auf der Farm, wo sie gemütlich und im Hintergrund mitleveln.

    Das Kampfsystem selber ist rundenbasierend und bisher leicht bis sehr leicht. Damit ist es ideal für Einsteiger, die mit rundenbasierenden Fights nicht ganz so vertraut sind. Der erste Dungeon erscheint einem erst etwas schwerer, aber da es praktisch Heilitems regnet sollte man sich keine Sorgen machen.


    Sound:
    Ohne das Game wäre der OST wohl recht langweilig, aber im Game sorgt er für die richtige Online-Musik-Stimmung.

    Link zu einer Playlist
    WE'RE ALIVE! LET'S CELEBRATE BY EATING SOMETHING DEAD!

  2. Uuuuh das will ich spielen *_*
    dark columbia meint:
    Jop, das gefällt mir *-*
    Sanura Noir glaubt:
  3.  

  4. #2
    [Paradise Tweety][Baumknuddler][bunter Engel][Musikradar][Galway Girl] Avatar von dark columbia
    Registriert seit
    03.03.2006
    Ort
    Effretikon
    Beiträge
    10.009

    AW: [PS4, PSVita] Digimon Cyber Sleuth

    Aufgrund dieses threads und weil ich noch nie ein Digimon-Game gespielt habe, habe ich Bonsai beauftragt, mir das Spiel zu besorgen. Letzte Woche haben wir dann damit angefangen und haben bisher 10 Stunden gespielt.
    Ich mochte es sofort, da man das Digimon-Charadesign sofort wiedererkennt <3 Die Hacker-Thematik ist mir zwar ab und zu zu hoch (bzw mein Interesse daran einfach zu klein XD), aber grundsätzlich finde ich die Story ziemlich spannend, grad die Sache mit dem Eden-Syndrome. Und natürlich Digimon-Babys, sie sind sooo niedlich Ich könnte ihnen stundenlang zugucken, wie sie auf der Insel rumwuseln.
    Da das Kampfsystem so gar nicht meins ist - ich mag keine rundenbasierten Kämpfe - lasse ich Bonsai spielen, gucke zu und gebe ihm Anweisungen, was er antworten und welches Digimon er zu was digierten lassen soll. Oder noch viel häufiger: Was er auf keinen Fall digieren lassen darf und so lassen muss, wie es ist Die Digitations-Zweige finde ich teilweise sehr seltsam, aber zum Glück hat das Internet ja die ganzen Digi-Bäume, wo man spicken kann.
    Ich würde mich auch dauernd verlaufen, wegen der eher spartanischen Maps, die einem auch den momentanen Aufenthaltsort nicht anzeigen, und das würde mich sehr schnell aufregen.
    Fazit: Ein Game, das ich auf jeden Fall miterleben, aber nicht selbst spielen will X3 Das mache ich normalerweise nicht, aber für Digimon mach ich da gern eine Ausnahme
    Tanzt im Aenedra

    Colorumbia

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •