Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Everything Urban!

  1. #1
    Suchtkandidat Avatar von Maru
    Registriert seit
    12.01.2008
    Ort
    ZH
    Beiträge
    74

    Everything Urban!

    Gibts ausser mir sonst noch Liebhaber urbaner Soulmusik? Sind sonst wem die Namen Erykah Badu, Lauryn Hill oder Mary J. Blige ein Begriff? Welche Urban-Tracks findet ihr gut? Welche Künstler, Kollaborationen etc.? Irgendwelche Empfehlungen, Reviews, Meinungen vielleicht? Schreibt mal drauf los!

  2. #2
    dauermüdes etwas Avatar von squellow
    Registriert seit
    17.02.2008
    Ort
    kt zh
    Beiträge
    206

    AW: Everything Urban!

    urbane soulmusik... also wenn du künstler wie mary j blige oder lauryin hill erwähnst, steh ich wohl drauf. da ich allerdings mühe habe mit den stilrichtungen benennen [und jetzt auch nie auf "urban soul" gekommen wär], kann ich dir wohl nicht sagen, was ich aus dieser schublade sonst noch so höre.

    hast du gerade was speziell zu empfehlen, das ich auf jeden fall kennen sollte?
    if god was in details, and if i believed in god... he was here in this room with me.

    dexter


  3. #3
    Suchtkandidat Avatar von Maru
    Registriert seit
    12.01.2008
    Ort
    ZH
    Beiträge
    74

    AW: Everything Urban!

    Oje, wo fang ich an? Es gibt wirklich sehr viel Schönes und Gepflegtes in dieser Sparte. Was ich dir jedoch sofort empfehlen würde [alles selbst erprobt und für äusserst hörenswert empfunden]:

    > Janet Jackson

    Bevor man Janet als austauschbare Hochglanz-Plattitüde hinstellt, sollte man sich mit ihrer Diskografie vor dem Millenium beschäftigen. Ihren Karrierehöhepunkt hatte Jackson meiner Meinung nach mit ihrem Album The Velvet Rope (1997). Ein Album, was noch nach profundem Rhythm & Blues klingt. Äusserst selten geht mal ein überproduzierter Track am 'auf Geschmeidigkeit getrimmte' Gehör vorbei ("You"). Meistens jedoch steht die subtile Erotik im Vordergrund, die Janet dem Hörer mit ihrer honigsüssen Stimme entgegen schmettert. Und das besser denn je! Denn The Velvet Rope kommt der Definition eines akkustischen Orgasmus auf jeden Fall sehr sehr nahe! Das Album bietet einen gelungenen, nahezu perfekten Mix aus Dancefloor-Fillern, verführerischen Slow Jams und reibungslosem Soul-Einschlag. Ebenfalls sehr zu empfehlen ist das Vorgänger-Album janet, was neben Hits wie "That's The Way Love Goes" und "If" auch viele weitere Perlen zu bieten hat. Speziell gelungen sind meiner Meinung nach das Instrumental "Throb", welches explosiven Funk versprüht - und der Album-Track "New Agenda", der der Definition von "Nu Gospel" alle Ehre erweist.

    WENN Janet, dann DEFINITIV diese beiden Longplayer! Alles was danach kam, ist überproduzierte, unnatürlich auf Charterfolg getrimmte Massenware...

    > Erykah Badu

    Von dieser Dame kann ich dir bis an ALLES empfehlen! Obwohl... ihr neustes Werk Nu Amerykah (Part 1) habe ich noch nicht testen können. Wird wohl irgendwann mal die nächsten Tage auch in der soulunbewussten Schweiz eintrudeln. :P Was ich an Erykah so mag ist ihre kontinuierliche Leistung und ihre Eigeninterpretation. Jedes ihrer Album ist in etwa gleich gut (wobei ich Worldwide Underground definitiv nicht für den Einstieg empfehlen würde), jedoch hänge ich persönlich an keinem ihrer Werke wie an "Baduizm". Von A bis Z ein feines, sehr urbanes, bodenständiges und leidenschaftliches Album. Bis auf "Otherside Of The Game" nur hochstehende Soulkost zu geniessen. Ebenfalls darauf enthalten ist ihr meiner Meinung nach bestes Lied bis zum heutigen Tag - "4 Leaf Clover". Hammmm.... geil! Ihr zweites Album Mama's Gun spielt schon mit etwas mehr Variation, ist "Baduizm" sehr ähnlich. Meiner Meinung nach ist es jedoch nicht ganz so persönlich und mir daher einen Tick 'fremder'. Worldwide Underground erinnert mich viel mehr an eine Jam Session als an ein richtiges Album. Viel R&B-lastiger wie die Vorgänger-Alben und nicht mehr ganz so einmalig - aber dennoch unverwechselbar.
    Geändert von Maru (23.02.2008 um 23:08 Uhr) Grund: Nachtrag: Erykah Badu

  4. #4
    dauermüdes etwas Avatar von squellow
    Registriert seit
    17.02.2008
    Ort
    kt zh
    Beiträge
    206

    AW: Everything Urban!

    hab mir grade einige der von dir erwähnten sachen angehört, wirklich.. wunderbar. ist natürlich klar... zu der zeit, als ich janet kennenlernte, gefiel sie mir gar nicht. ist halt nicht lustig wenn man '94 ein kleinkind ist und der vater bloss country, jazz und klassik hört. aber WAS für jazz muss ich da noch anfügen, klasse!

    ich suche öfters nach musik, die ich irgendwo mal höre, so stile. aber eben, wenn man nicht weiss wie ein interpret oder ein musikstil heisst, wirds schwer. dabei mag ich schwere, soulig und bluesige lieder [allerdings auch gewisse volkslieder, die eine tiefe schwere und irgendwie auch eine traurigkeit in sich haben, aber eben, wo findet man sowas?]
    if god was in details, and if i believed in god... he was here in this room with me.

    dexter


  5. #5
    Suchtkandidat Avatar von Maru
    Registriert seit
    12.01.2008
    Ort
    ZH
    Beiträge
    74

    AW: Everything Urban!

    Richtig deftige Soulmusik (meist mit Blueseinschlag) mag ich auch sehr gerne! Ich denke da können dir die nächsten beiden Empfehlungen sicherlich etwas davon bieten.

    > Leela James

    Sängerin Leela James ist meiner Meinung nach die grösste Neuentdeckung des Jahrzehnts nach Amy Winehouse. Leela hat eine der unverwechselbartsten schwarzen Stimmen und hat mit ihrem Debüt "A Change Is Gonna Come" einen richtigen Klassiker auf den Markt geprescht. Gleich zwei Songs von diesem Album haben es in kürzester Zeit auf meine All-Time Favoritenliste in diesem Genre geschafft. When You Love Somebody ist wohl DIE Soulperle des Jahrzehnts und lässt sogar "Back To Black" von Winehouse knapp hinter sich. Das funkige Ghetto ist etwas temporeicher, dafür kommt hier umso mehr Dynamik auf. Ein Glanzstück unter den am R&B angelehnten Soulnummern! Ich HOFFE schwer dass bald ein zweites Album folgt.. es MUSS! Ah ja, kleine Zusatzinfo: auf dem Debüt-Album befindet sich ebenfalls eine Coverversion des No Doubt Klassikers "Don't Speak".

    > Amy Winehouse

    Da brauch ich jetzt kaum was dazu sagen, da Amy momentan überall zu hören und zu sehen ist. "Back To Black" ist für mich auf alle Fälle unverzichtbar und ein durchwegs imposantes Musikalbum. Ihr Erstling "Frank" kann ebenfalls mit viel Ebenbürtigkeit aufwarten. Take A Box, Stronger Than Me, What Is It About Men und Fuck Me Pumps sind nicht minder gut wie die berühmten Winehouse-Klassiker

  6. Amy Winehouse :love: (weil sie gute Musik macht)
    roger343 meint:
  7.  

  8. #6
    Forenmitglied
    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    480

    AW: Everything Urban!

    Von den oben erwähnten kenn ich nur Mary J. Blige und die find ich sehr nice. Ich hätt sie jetzt in die sparte soul oda R&b eingeordnet... urban ist ja eig. ein überbegriff für "black music", also gehören so viel ich weiss auch hiphop, raggae usw dazu..
    Ich hab mir mal 1 lied von erykah badu angehört (ich weiss,das ist wenig um sich eine meinung zu bilden), aber sie hat mir ehrlich gesagt nicht sooo gut gefallen..
    zu amy winehouse kann ich nur sagen, dass ich ihre musik nie mochte und wahrscheinlich auch nie mögen werde...

  9. Reggae = Black Music??? *husthusthust**verschluck*
    D sagt:
  10.  

  11. #7
    [Träumerin] [Nachteule] / Mü Avatar von Minae
    Registriert seit
    18.12.2005
    Ort
    Wenn ich das nur wüsste... - Bern
    Beiträge
    666

    AW: Everything Urban!

    Erikah badu war bis jetzt nicht so bekannt hier bei uns, sie war eher so 'ne art underground-tipp. doch ich glaube, dass sie langsam auch hier populärer wird. der beweis, habe vor kurzem ein clip von ihr im fernsehen gesehen, was mich ziemlich erstaunt hat...
    bin kein "harcore-fan" dieser musikrichtung, finde es aber noch angenehm zum hören.
    India Arie finde ich nicht schlecht...
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." (Albert Einstein)

    Every day is a new challenge. So put a smile on and be ready to fight.
    Jack White - A God of Music


  12. #8
    Suchtkandidat Avatar von Maru
    Registriert seit
    12.01.2008
    Ort
    ZH
    Beiträge
    74

    AW: Everything Urban!

    Ich habe mir dieses Wochenende ihr neustes Album New Amerykah - Part I (4th World War) zugelegt und finde es absolut weltklasse!! Seeeehr experimentierfreudig, zuweilen auch sehr düster und disharmonisch. Der Stil hat sich etwas in Richtung 70's/Funk/Electronica entwickelt. Die Produktion ist sehr verspielt, aussergewöhnlich gut zum Konzept des Albums ausgearbeitet worden und dürfte vor allem die etwas geübteren Musikliebhaber begeistern dürfen.



    Auf amazon.de findet man ein 5-minütiges Special zum Album, in dem Erykah die beiden Titel Honey und The Healer etwas genauer erläutert.

    Bitteschön: http://www.amazon.de/New-Amerykah-Pa...4465615&sr=1-1

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •