Seite 5 von 10 ErsteErste 12345678910 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 125 von 236

Thema: Trans* und die Pronomen

  1. #101
    Evil they name us, evil we are! We are Squirrels on caffeine!!! Avatar von Urd
    Registriert seit
    04.08.2003
    Ort
    WAREHOUSE I3 / Ni Bi Ru
    Beiträge
    21.339

    AW: Trans* und die Pronomen

    also ist Pansexuel die nette umschreibung von Nymphoman?
    Skoliosexual... man liebt krumme Rücken? Oder was... da verliert man ECHT den Überblick O_o

    Wobei, wenn du dich ja als Drache oder Wolf oder so fühlst, dann wäre das ja wieder nicht ***Sexual sonder ***Gender
    oder wird das mitlerweile auch vermischt?

    ich bin Feligender, ich fühle mich ab und zu wie eine Katze! Wobei... nicht immer... auf rolligkeit kann ich verzichten

  2. #102
    Post-Junkee Avatar von MarcoG
    Registriert seit
    14.10.2001
    Ort
    Bad Zurzach
    Beiträge
    4.971

    AW: Trans* und die Pronomen

    Das Retrosexual, das ich gefunden habe, bezieht sich mehr auf den eigenen Kleidungsstil, ich mehr auf den der Partner.

    Bah, ich entscheide sowas einfach von Person zu Person und gut ist .

  3. #103
    doom kanguroo Avatar von dragoon
    Registriert seit
    20.12.2003
    Beiträge
    14.902

    AW: Trans* und die Pronomen

    @shira: Doxxing geht meistens sogar noch weiter. Nur die Adresse ins Netz stellen ist da meistens nicht genug und die Leute, die ein Doxxing abkriegen, kriegen Morddrohungen, Drohbriefe und werden im realen Leben richtiggehend gejagt. Meistens kriegen auch deren Beziehungen, Familie und Bosse ähnliche Briefe und Aufforderungen, die Person zu feuern. Je nach dem auch mit "Beweisen", was die Person im Internet macht.


    Shinji bringt aber einen guten Punkt in die Diskussion. Genau wegen den ganzen Tumblr-Ideen und Brüllaffen nehmen wir die Sache nicht mehr ernst. Was wirklich schade ist. Das hat die Kommunikation komplett gestoppt und jetzt stellen sich alle queer, auch wenn die Ideen teilweise gute Ansätze haben.

    Zu den ganzen Sexuallitäten-Listen kann ich nur sagen: Congratulations, you're normal and want attention!
    WE'RE ALIVE! LET'S CELEBRATE BY EATING SOMETHING DEAD!

  4. #104
    shira Avatar von shironia
    Registriert seit
    03.10.2010
    Ort
    shiraworld
    Beiträge
    711

    AW: Trans* und die Pronomen

    Also so wie das retrosexuell in dem Artikel gebraucht wurde, heisst es einfach, dass Mann im Bett wieder Mann ist und nicht "Schatz, ist es für dich okay, wenn ich dich da anfasse und darf ich das da reinstecken, ich will dich dabei nicht verletzten, habe Angst dass ich etwas falsch mache, hilfe!" Aber ich habe eh so den Verdacht, dass der Autor des Artikels das Wort oder zumindest die Bedeutung erfunden hat.

    Ich interpretiere jetzt einfach mal, das bei Pansexuellen nicht so wichtig ist, dass sie sich vom gegenüber angezogen fühlen als bei Bisexuellen? Aber ja, in einer Welt mit mehreren Menschenähnlichen Rasse macht es vielleicht mehr Sinn...

    @dra: Das war eingentlich aus deinem Post schon klar, weshalb ich das nicht wiederholt habe.
    BEWARE OF SHIRANESS!

    goldcoastdriver
    sweet sixteen
    KISS lover

  5. Retrosexuell tönt super. xD
    dragoon findet:
  6.  

  7. #105
    Evil they name us, evil we are! We are Squirrels on caffeine!!! Avatar von Urd
    Registriert seit
    04.08.2003
    Ort
    WAREHOUSE I3 / Ni Bi Ru
    Beiträge
    21.339

    AW: Trans* und die Pronomen

    Also retrosexuel ist eigentlich einfach anständiger Sex? Cool! XD dann haben wir das geklärt irgendwie... vielleicht...

    Eh, jo die Brüllaffen verunmöglichen eine konstruktive Zusammenarbeit.
    Aber das ist ja auch bei den Veganern so. Bei denen ist "FLEISCH ESSEN IST MORD! FICKT EUCH!" Die Devise. Es soll alles, was mit Tierprodukten zu tun hat boykotiert und gehasst werden... anstatt dass man versucht mit der Fleischlobby zu reden, nachhaltige Lösungen zu finden etc. Nein man stellt sich davor und brüllt rum... und wundert sich dann, dass man nicht weiter kommt.

    Genau so hält es sich mit all den anderen Randgruppen. Recht anstrengend, ab und zu.

  8. #106
    Post-Junkee Avatar von MarcoG
    Registriert seit
    14.10.2001
    Ort
    Bad Zurzach
    Beiträge
    4.971

    AW: Trans* und die Pronomen

    Zitat Zitat von Urd Beitrag anzeigen
    Also retrosexuel ist eigentlich einfach anständiger Sex? Cool! XD dann haben wir das geklärt irgendwie... vielleicht...
    Ich weiss schon, warum wir dich mögen ;p

    Für andere ist das voll SM oder Chauvinistengetue *g*

  9. #107
    doom kanguroo Avatar von dragoon
    Registriert seit
    20.12.2003
    Beiträge
    14.902

    AW: Trans* und die Pronomen

    @shira: Fast. Bei Pan ist es völlig egal was das Gegenüber für ein Geschlecht hat hat, während bei Bi noch klare Unterscheidungen zwischen Mann und Frau gemacht werden und es keine Zwischenformen gibt. Ich würde jetzt sagen dass eine Bi-Frau evtl dann nicht auf Trans-Männer steht, sondern nur Frauen und Männer will, die auch als das auf die Welt kamen. Schätze ich.

    @Ranma: Korrigier mich, wenn das jetzt völlig falsch war.

    @Urd: Wie bei Konsolen! 8D Retro kann man anwerfen und spielen, modern muss man erst die Seele via Agreements 7x verkaufen bevor die Updates runtergeladen werden!
    WE'RE ALIVE! LET'S CELEBRATE BY EATING SOMETHING DEAD!

  10. loll. Der Vergleich mit den Konsolen. Super
    shironia meint:
  11.  

  12. #108
    Post-Junkee Avatar von MarcoG
    Registriert seit
    14.10.2001
    Ort
    Bad Zurzach
    Beiträge
    4.971

    AW: Trans* und die Pronomen

    Was habt ihr denn bloss alle für bürokratischen Sex?
    Edit: Hmmm und Bürosexuell ist kein gutes Wort, darunter stell ich mir die Sekretärin mit dem Chef vor...
    Edit2: Korinthensexuell vielleicht?

  13. #109
    doom kanguroo Avatar von dragoon
    Registriert seit
    20.12.2003
    Beiträge
    14.902

    AW: Trans* und die Pronomen

    Hey, im Internet heisst es, dass man es so machen muss! Und das Internet hat immer Recht!

    Ne, es geht da mehr um die eher komische Tendenz dazu, dass man aus X Gründen eigentlich nicht wirklich Sex wollen kann, weil man nicht voll zurechnungsfähig ist.

    Genau so sinnvoll wie die konstaten Bewegungen zum Schutz von Frauen gegen Prostitution. Schliesslich macht das keine Frau freiwillig. Auch die nicht, die CHF 2000.- die Stunde dafür kriegen. d:
    WE'RE ALIVE! LET'S CELEBRATE BY EATING SOMETHING DEAD!

  14. #110
    Evil they name us, evil we are! We are Squirrels on caffeine!!! Avatar von Urd
    Registriert seit
    04.08.2003
    Ort
    WAREHOUSE I3 / Ni Bi Ru
    Beiträge
    21.339

    AW: Trans* und die Pronomen

    Hei, mein Vater hatte ne verwandte, die war Prostituierte in nem anständigen Bordell und hatte freude dran.
    Verbrennt sie!!!! oder so. Schliesslich tritt sie damit 'Frauenrechte' mit Füssen.

    Genau so wie die Frauen, die gerne Hausfrau sind. Geht gar nicht. Deren Einstellung ist ein Rückschritt im Kampf gegen die 'Gleichberechtigung'.

    @Marco
    wait... ihr mögt mich wegen meiner einstellung zu anständigem Sex? What? XD


    @dra, wieso sollte man keinen Sex wollen? Und vor allem, falls man mal keinen Bock hat, warum braucht man dazu eine Sexuelle Identität? Ich versteh die heutige Gesellschaft nicht mehr. echt ned.

  15. #111
    shira Avatar von shironia
    Registriert seit
    03.10.2010
    Ort
    shiraworld
    Beiträge
    711

    AW: Trans* und die Pronomen

    Zitat Zitat von dragoon Beitrag anzeigen
    Ne, es geht da mehr um die eher komische Tendenz dazu, dass man aus X Gründen eigentlich nicht wirklich Sex wollen kann, weil man nicht voll zurechnungsfähig ist.
    man = eine bestimmte Gruppe
    man = alle

    und sowieso, man ist ja ein komplett bescheuertes Wort, da ist frau benachteiligt und es ist viel zu ungenau und überhaupt und einewäg! Machen wir doch ein neues Wort!
    BEWARE OF SHIRANESS!

    goldcoastdriver
    sweet sixteen
    KISS lover

  16. #112
    Post-Junkee Avatar von MarcoG
    Registriert seit
    14.10.2001
    Ort
    Bad Zurzach
    Beiträge
    4.971

    AW: Trans* und die Pronomen

    Urd: Ja klar, wir machen uns immernoch Hoffnung auf nen Dreier.
    Spass bei Seite, die Einstellung ist nur einfach ein refrakturierter Strahl im Spektrum deiner Awesomeness.

  17. XD
    dragoon sagt:
  18.  

  19. #113
    Evil they name us, evil we are! We are Squirrels on caffeine!!! Avatar von Urd
    Registriert seit
    04.08.2003
    Ort
    WAREHOUSE I3 / Ni Bi Ru
    Beiträge
    21.339

    AW: Trans* und die Pronomen

    awyeaaaaah https://www.youtube.com/watch?v=StTqXEQ2l-Y

    @shironia
    du lachst jetzt, aber ich hatte so eine Diskusion mal. Meine Aussage war etwas im Sinne von. "Frauen haben halt blablablabla!" bezüglich irgend einer nervigen sache. Pimpt mich eine an. "Was fällt dir eigentlich ein, das so zu veralgemeinern. Ich mache das nicht so, bitte schliesse mich aus dieser Aussage aus!"

  20. #114
    Gamemistress and Companion Betrayer "raza nabba dooa-goola wookie nibble pinchy !" NAANIIII?! Avatar von Ranma Saotome
    Registriert seit
    25.11.2005
    Ort
    Hanging Gardens of Babylon
    Beiträge
    2.374

    AW: Trans* und die Pronomen

    oh wow so much text
    ich geb jetzt zu, ich habe nicht alles gelesen.

    Zur sexuellen orientierung wenn Transpersonen betroffen sind.
    Ich denke das ist sehr unterschiedlich.
    Ein heteromann kann auf eine Transsexuelle stehen.
    Ein Bisexueller Mann kann damit mühe haben.
    Es kommt wohl mehr auf die Person an ob Sie mit sowas mühe hat oder nicht. Und dann ists sicher auch geschmackssache, manche mögen ihre Partner mit ein paar Muckis, andere bloss nicht, lieber ein paar Kurven usw.

    Die Wörter dazu sind wohl einfach erfunden worden damit man sich einfacher erklären kann:
    Ich bin Bisexuell anstatt: Ich bin an frauen und Männern gleichermassen Sexuell interessiert.
    "Time is a cruel mistress." Yuki - Hourou Musuko
    "Military is stabbing people with pointy things." Quill18

    http://img.photobucket.com/albums/v8...inzakuspin.gif

    das denken der gedanken, ist ein denkenloses denken darum denke nicht gedacht zu haben

  21. #115
    Post-Junkee Avatar von MarcoG
    Registriert seit
    14.10.2001
    Ort
    Bad Zurzach
    Beiträge
    4.971

    AW: Trans* und die Pronomen

    Ranma: In Anbetracht der Tatsache, dass solche Begriffe die Sache auch nur minim einschränken, ist es eigentlich etwas sinnlos. Entweder man ist in einer Diskussion über die Sexualität, dann hat man auch die Zeit, etwas genauer zu erklären oder... ja, wann muss man sowas denn überhaupt erwähnen?

    Wieso muss man definieren, dass man Bi ist? Damit man nicht mit einem Homosexuellen verwechselt wird? Das impliziert doch schon wieder, dass das schlimm wäre.

  22. #116
    Evil they name us, evil we are! We are Squirrels on caffeine!!! Avatar von Urd
    Registriert seit
    04.08.2003
    Ort
    WAREHOUSE I3 / Ni Bi Ru
    Beiträge
    21.339

    AW: Trans* und die Pronomen

    @Ranma naja das erfinden ist einfach etwas ausgeartet. Ich meine Hetero-, Homo- und Bi- von mir aus auch Asexuel das sind klare, sexuelle Orientierungen. Sie definieren von welcher groben Zielgruppe du dich angezogen fühlst.

    Der Trend geht allerdings in die Richtung von: Ich steh auf [insert random shit here] ich brauche ein Wort für diese ganz spezielle, sexuelle Orientierung. Ich meine herrgott nochmal, es gibt ein Wort dafür, dass man sich erst in eine Person verlieben kann, wenn man sie näher kennt. For god's sake! Das ist das Standartprozedere beim verlieben, nicht?

    @Marco. Naja in gewissen Lebenslagen kann eine solche Diskusion aufkommen und gegebenenfalls ist es essentiell zu wissen ob das gegenüber auf Frauen, Männer oder beides steht...
    nicht dass das eine schlimm wäre und das andere nicht. aber dann weiss man woran man ist und wer zur Konkurenz zählt

  23. #117
    doom kanguroo Avatar von dragoon
    Registriert seit
    20.12.2003
    Beiträge
    14.902

    AW: Trans* und die Pronomen

    Zitat Zitat von Urd Beitrag anzeigen
    Der Trend geht allerdings in die Richtung von: Ich steh auf [insert random shit here] ich brauche ein Wort für diese ganz spezielle, sexuelle Orientierung. Ich meine herrgott nochmal, es gibt ein Wort dafür, dass man sich erst in eine Person verlieben kann, wenn man sie näher kennt. For god's sake! Das ist das Standartprozedere beim verlieben, nicht?
    Man denke hier an die Animes oder generelle Hollywood-Stories: Zwei Kiddies treffen sich auf dem Schulhausdach, vorher nur von weitem gesehen, um sich gegenseitig ihre Liebe zu gestehen und dann zum Paar zu werden. d: Die Idee von Liebe-auf-den-ersten-Blick ist stark verbreitet. So sehr, dass die Leute offenbar nicht mehr ganz kapieren, dass es DIESE Art der Liebe nicht wirklich ausserhalb von Filmen gibt und dass sie rein auf körperlicher Anziehung basiert. d:

    Marco: Guter Punkt. O-o Daran habe ich gar nie gedacht.
    WE'RE ALIVE! LET'S CELEBRATE BY EATING SOMETHING DEAD!

  24. #118
    Post-Junkee Avatar von MarcoG
    Registriert seit
    14.10.2001
    Ort
    Bad Zurzach
    Beiträge
    4.971

    AW: Trans* und die Pronomen

    Für mich gibt es nur wenige gute Gründe, die eigene Ausrichtung genau zu definieren. Wenn man dem Wingman klar machen muss, wonach er Ausschau halten soll. Dann... wirds schwierig.

    Selbst wenn man Porn sucht, sucht man ja oft nach spezifischen Dingen (also ich zumindest). Was mich nicht interessiert, das schau ich mir auch nicht an. Ich bin offen für gute Gegenbeispiele, aber wer sagt "ich bin hetero oder bi", schliesst für mich damit einfach homo aus. Wer sagt, er sei homo, der wills einem unter die Nase reiben.

    Selbst wenn man jemanden abblitzen lassen will/muss, wäre ein schlichtes "nicht interessiert" völlig ausreichend.

    Das einzige mal, wo ich mich gezwungen fühle zu erwähnen wo ich auf der Kinsey Skala liege, ist wenn man diskutiert, wo man auf der Kinsey Skala liegt.

    Aber ich gebe zu, ich bin auch nicht repräsentativ.
    Geändert von MarcoG (11.12.2015 um 11:45 Uhr)

  25. #119
    doom kanguroo Avatar von dragoon
    Registriert seit
    20.12.2003
    Beiträge
    14.902

    AW: Trans* und die Pronomen

    Aber an sich ist es ziemlich egal, was für eine Ausrichtung man hat, wenn man mal in einer Beziehung ist, oder? Ich meine, die meisten Leute wollen keine offene Beziehung. Und irgendwie IST es komisch, wenn jemand mit seiner Freundin unterwegs ist und den Leuten klar machen muss, dass er (als Beispiel) nicht hetero ist, sondern bi, oder?
    WE'RE ALIVE! LET'S CELEBRATE BY EATING SOMETHING DEAD!

  26. #120
    Evil they name us, evil we are! We are Squirrels on caffeine!!! Avatar von Urd
    Registriert seit
    04.08.2003
    Ort
    WAREHOUSE I3 / Ni Bi Ru
    Beiträge
    21.339

    AW: Trans* und die Pronomen

    Jaaah in so einam Fall frag ich mich dann auch warum genau man mit solchen Informationen hausieren geht.
    Aber in einer Diskusion wie dieser fände ich es jetzt hingegen nicht fragwürdig, wenn jemand zum Ausdruck bringt, dass er oder sie durchaus an beiden Geschlechtern interessiert ist. Es kann ggf zur Diskusion Beisteuern, weil es weitere Blickwinkel öffnet.

    Oh, und interessant kann die Information werden, wenn man gerne einen Dreier hätte. Ich meine. Wenn ein Kerl von einem Dreier redet, geht er im Normalfall davon aus, dass eine zweite Frau dazu kommt, weil ein weiterer Kerl ja voll uncool ist. Ich meine... ehm, hallo? Ja ich mag Brüste aber das heisst nicht dass ich ne Frau im Bett will...
    In solchen Momenten ist es dann doch von Vorteil, wenn man sich erst ausspricht

  27. #121
    Post-Junkee Avatar von MarcoG
    Registriert seit
    14.10.2001
    Ort
    Bad Zurzach
    Beiträge
    4.971

    AW: Trans* und die Pronomen

    dragoon: Ich lebe in einer offenen Beziehung und sehe Sinn und Zweck trotzdem nicht .

    Urd: Ich steh da so dazu, dass ich bis jetzt einfach keinen Mann gefunden habe, bei dem mir der Gedanke an Sex was bringen würde. Aber: Um zu beweisen, dass nicht alle Krähen schwarz sind, muss man nur eine einzige andersfarbige finden. Es kann ja noch kommen.

    Und bei deinem Dreier Beispiel kann ich eben nicht mitreden. Klar ist für mich die Idee die Schwerter zu kreuzen gewöhnungsbedürftig, aber sagt ja keiner, dass ich mit dem Kerl auch Sex haben müsste. Man kann nen Dreier ja auch so halten, dass beide mit der Frau Sex haben. Berührungsängste sind einfach fehl am Platz .
    Geändert von MarcoG (11.12.2015 um 13:07 Uhr)

  28. #122
    Hentai no Kami on the leash Avatar von Shinji
    Registriert seit
    22.11.2001
    Beiträge
    11.438

    AW: Trans* und die Pronomen

    Ihr könnt gleich wieder Eure Sexkapaden planen.

    Ich lasse nur kurz das hier zum Ursprungsthema.

    http://mobil.stern.de/familie/leben/...t-6578248.html
    This space is for rent.

  29. #123
    doom kanguroo Avatar von dragoon
    Registriert seit
    20.12.2003
    Beiträge
    14.902

    AW: Trans* und die Pronomen

    Nach einer längeren Diskussion mit einer Amerikanerin, die sich auch recht in dem Bereich einsetzt:

    Bei uns ist es machbar, das Geschlecht zu wechseln. Aber wie steht es mit Operationen um das jeweilige Geschlecht zu beseitigen? Offenbar sind die in Amerika als Verstümmelung verboten. Und bei uns ist schon etwas wie die Beschneidung am Mann hart an der Grenze und das Beschneiden der Frau illegal.

    Da "Genital Nullification" eigentlich auf das gleiche hinausläuft, denke ich, dass das bei uns ebenfalls illegal ist?

    Zum Thema Extraponomen:

    Quote:
    Well, I think languages which have a gender-neutral pronoun that's suitable for humans are generally superior for communication.
    Aber auch sie ist der Meinung, dass "neue" Pronomen eher für Verwirrung sorgen und es besser ist, bei den vorhandenen Pronomen zu bleiben, wenn das möglich ist.

    Was... genau im Deutschen mit "es" je nach dem machbar wäre, denke ich.
    WE'RE ALIVE! LET'S CELEBRATE BY EATING SOMETHING DEAD!

  30. #124
    Evil they name us, evil we are! We are Squirrels on caffeine!!! Avatar von Urd
    Registriert seit
    04.08.2003
    Ort
    WAREHOUSE I3 / Ni Bi Ru
    Beiträge
    21.339

    AW: Trans* und die Pronomen

    Sekunde Beschneidung am Mann geht schon fast unter Verstümmelung? WIESO?! Ich meine, es ist nicht selten ein notwendiger Eingriff wegen Entzündunge oder auch verengter Vorhaut? Fazit, eine verbesserung der Lebensqualität... eigentlich... nich? Was ist daran verstümmelnd?
    Beschneidung der Frau ist ein anderes Thema das verbessert die Lebensqualität definitiv NICHT. Berichte die ich darüber gelesen könnten eher unter die Sparte Gore'n'Horror gehen.

    Ich denke das kann man vom ethischen Standpunkt her beises nicht wirklich mit einer Genital Nullification gleichsetzen. Da das eine sehr persönliche und psychologische Entscheidung einer einzelnen Person ist.
    Dass die Ethik mit persönlichen und psychologischen Entscheidungen allerdings des öfteren völlig überfordert ist habe ich bereits beim verfassen meiner PA gelernt. -.- völlig verkorkste Ansichten haben die in der Ethik-Kommission.

    Kann mir also gut vorstellen, dass man das gerne als Illegal labeln würde weils nicht der Norm entspricht.

  31. #125
    doom kanguroo Avatar von dragoon
    Registriert seit
    20.12.2003
    Beiträge
    14.902

    AW: Trans* und die Pronomen

    Urd: Laut Gesetz. d: Die Leute streiten sich noch immer, ob es jetzt Verstümmelung ist oder nicht. Vor allem, wenn man das macht ohne medizinische Gründe. Mir ist das ziemlich egal. *shrugs* Sollen mit ihrem Schniedel machen, was sie wollen.

    Es war mehr als Beispiel gemeint, wie Kulturen auf die Vorstellung reagieren, die Geschlechtsorgane zu verändern oder sogar zu entfernen (ich nehme einfach mal an, dass es auf das hinausläuft).

    Das Problem ist natürlich, dass man sowas absolut nicht rückgängig machen kann. Von dem her verstehe ich, wenn man das nicht so locker flockig handhabt wie Piercings oder Tattoos. Persönliche Entscheidungsfreiheit wird ja bei uns nicht wirklich gross geschrieben, sobald es darum geht, etwas definitv zu entfernen... Man denke nur schon daran, was für Probleme Exit hat, wenn sie die Wünsche eines Mitglieds durchsetzen wollen. Und für viele Leute geht die komplette Entfernung von Geschlechtsteilen sicher etwa in die gleiche Sparte, als würde man sich freiwillig und aus kosmetischen Gründen den Arm amputieren lassen.

    (uuund ich erinnere mich sofort an Starfox, wo alle mit Metall-Beinprothesen rumlaufen, da man bei 0G den Blutdruck im Körper nicht mehr richtig aufrecht erhalten kann und es deshalb besser ist, wenn man sich die Beine entfernen lässt. :'D Trivial Knowledge +1).
    WE'RE ALIVE! LET'S CELEBRATE BY EATING SOMETHING DEAD!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •