Seite 21 von 21 ErsteErste ... 1112131415161718192021
Ergebnis 501 bis 510 von 510

Thema: Glaubt ihr an gott?

  1. #501
    Verrückte Mom Avatar von Raziel
    Registriert seit
    12.05.2002
    Ort
    Schaffhausen
    Beiträge
    292

    AW: Glaubt ihr an gott?

    Was mich intessieren würde, ist wie du als moderne Frau mit den sexistischen Thesen der Bibel umgehst. Ich hab mal mit freikirchlichen Menschen rumgehangen und war an diversen Godis und dachte das ist was für mich. Ich war zu der Zeit sehr unsicher und einsam. Ihn D. war ich schwer verknallt und er mochte mich auch. Eines Tages hat er mir gesagt, dass eine Frau immer unter einem Mann steht. Ich war so geschockt! Es war aber auch bald klar das der christliche Glaube nichts für mich ist. Es gibt auchvziemlich viele Ungereimtheiten. Zum Beispiel das Monotheismus/Dualismus Problem... Ich finde man kann ohne Glaube ein guter Mensch sein und bin froh, dass ich da raus bin. Manga/Fantasy ist meine Religion.

  2. #502
    Brut der Nacht Avatar von Cabal
    Registriert seit
    23.06.2003
    Ort
    SH
    Beiträge
    4.565

    AW: Glaubt ihr an gott?

    @darki
    Mir wurde auch schon etwas in einem Chat von jemandem, mit dem ich grad mal das erste mal gechattet habe, gesagt, dass er unmöglich wissen konnte. Wir haben auch nichtmal annähernd über dieses Thema geredet. Er meinte, er könne normal chatten oder mehr vom anderen wahrnehmen (den genauen Wortlaut weiss ich nicht mehr, aber das wars so sinngemäss). Und "mehr warhnehmen" ist Feinfühligkeit, man spürt einfach gewisse Sachen. Dort fiel auch mit keinem Wort Gott, daher nehme ich schwer an, dass er nicht der Meinung ist, dass Gott etwas mit seiner Begabung zu tun hat. Es gibt auch Menschen, die gar nichts vergessen, sie wissen z. B. noch, was sie am 24. Oktober 1984 zu Abend gegessen haben. Wenn das eine Gabe Gottes sein soll, verstehe ich den Sinn dahinter nicht. Warum man in allem, was ein bisschen aussergewöhnlich ist, Gottes werken sieht, verstehe ich nicht. Auch wenn man an Gott glaubt, muss einem doch klar sein, dass es noch so viel mehr als eben "nur" Gott gibt.

    Ich habe einfach ein Problem damit, dass man als minderwertig angesehen wird, weil man nicht an Gott glaubt oder auch an Gott glaubt. Ich nehme an, das gibts in beide Richtungen. Ein Mensch definiert sich durch seine Taten. Jeder kann an das glauben, was er will, solange man mir nicht deren Glauben aufzwingen will. Ich akzeptiere den Glauben anderer, solange es nicht gefährlich ist (z. B. bei schweren Erkrankungen nicht zum Arzt zu gehen oder einen Hass auf Ungläubige haben und daher Anschläge verübt).

    @Raziel
    Ich habe letzten Monat mitbekommen, als ein Mann erzählte, dass er damals seine Freu und sein Kind verlassen hat, weil er gläubig wurde und seine Frau verlangte, er solle sich zwischen der Familie und Jesus entscheiden. Ich finde es sehr bedenklich, wenn der Glaube über allem steht. Was gibt es wichtigeres als die Familie?
    Geändert von Cabal (11.01.2018 um 18:24 Uhr)
    http://www.lolcats.com

  3. Schrecklich!
    Raziel sagt:
  4.  

  5. #503
    [Paradise Tweety][Baumknuddler][der Dude für alles][Musikradar][Galway Girl] Avatar von dark columbia
    Registriert seit
    03.03.2006
    Ort
    Effretikon
    Beiträge
    10.481

    AW: Glaubt ihr an gott?

    @Raziel
    Ich denke nicht, dass der Mann über der Frau steht. Der Mann braucht die Frau und umgekehrt. Sie sind da, um sich zu ergänzen.
    Generell denke ich nicht, dass irgendein Mensch über dem andern steht. Alle Menschen sind gleich viel Wert und jeder ist wichtig.
    Es kommt auf deine Definition von "guter Mensch" an. Klar kann versuchen, ein möglich anständiges Leben zu führen. Aber ich glaube, kein Mensch kann von sich aus rein gut sein. Jeder redet mal schlecht über andere, jeder handelt mal aufgrund von Vorurteilen und jeder ist mal nachtragend. Zumindest kenne ich niemanden, auf den das nicht zutrifft. Jeder macht Fehler, da kann man sich noch so sehr bemühen.

    @Cabal
    Aber bloss weil er nicht der Meinung ist, dass seine Gabe von Gott kommt, muss das ja nicht heissen, dass es nicht so ist
    Ein ausgezeichnetes Gedächtnis kann man durchaus für eine gute Sache einsetzen. Wir sehen übrigens nicht nur in aussergewöhnlichen Dingen Gottes Werk, sondern auch in gewöhnlichen. Organisatorisches Talent, ausgeprägte Empathie, Führungsqualitäten, handwerkliches Geschick,... Die Liste lässt ich beliebig ergänzen.
    Wieso muss mir klar sein, dass es mehr als Gott geben muss? Wieso ist das selbstverständlich die richtige Ansicht und unsere selbstverständlich die falsche? O.o Wenn ich sagen würde "dir muss doch klar sein, dass Gott existiert", würde ich sofort in der Luft zerrissen...
    Zu der Familie: Warum siehst du da das Problem nur bei dem Mann? Ich finde es ehrlich gesagt bedenklicher, dass die Frau forderte, er müsse sich entscheiden. Was ist das bitte für eine Forderung?
    Also wenn Bonsai dieselbe Forderung an mich stellen würde (was er ja zum Glück nicht tut, weil er selbst glaubt), müsste ich ihn wohl auch verlassen. Da ich nicht einfach die Grundlage meines Lebens über Bord werfen kann. Den Glauben des Partners nicht teilen ist eins, aber von ihm zu verlangen, ihm abzuschwören finde ich wirklich nicht in Ordnung. Es sei denn, der hat ihn auf eine Art ausgelebt, die ihm oder seinem Umfeld schwer geschadet hat.
    Tanzt im Aenedra

    Colorumbia

  6. #504
    Brut der Nacht Avatar von Cabal
    Registriert seit
    23.06.2003
    Ort
    SH
    Beiträge
    4.565

    AW: Glaubt ihr an gott?

    @darki
    So eine Entscheidung zu fordern, ist vom Partner nicht so ganz fair, aber hätte ich einen Partner, dessen Glaube über allem anderen stehen würde, würde ich keine Minute länger mit ihm zusammen sein wollen. Meine Cousine hat eine Beziehung beendet, als sie erfahren hat, dass er in einem Kirchenchor singt. Ihr geht es da halt wie mir. Wenn man so damit aufwächst (sehr gläubiges Umfeld), es aber für einem gar nicht stimmt (Erwachsene fragen ihre Kinder nicht, ob sie an Gott glauben wollen, sie haben es gefälligst zu tun), darf man sich nicht wundern, wenn man teilweise sogar einen rechten Hass auf alles christliche entwickelt.
    Dreh es mal um, Gott soll für alles Gute verantwortlich sein? Und warum nicht für das Schlechte? Würde es einen Gott geben, wäre er für all das Schlechte, was den Menschen passiert, verantwortlich. Gott hätte die Macht, Krankheiten zu heilen etc. Menschen sterben zu lassen, als Prüfung oder warum auch immer, wäre ein mega Ego Tripp von Gott. Gott ist nicht gut. Daher habe ich für mich entschieden, dass so ein Wesen nicht existieren kann. Und seit mir das klar wurde, gehts mir psychisch viel besser. Als Kind hatte ich Angst vor Gott und nein, ich hörte keine Horrorgeschichten, nur normaler Religionsuntericht und gläubige Grosseltern. Ich verstehe nicht so ganz, warum gläubige Menschen Gott immer als "Das Gute" darstellen. Oder sie glauben der Bibel jedes Wort und finden es vollkommen ok, dass Gott Ungläubige getötet hat. Gott ist offenbar etwas sehr flexibles, man kann ihn sich zurecht drehen, wie man ihn gerne hätte.
    Du hast vorhin mal geschrieben, dass Du ohne Gott nicht wüsstest, was gut oder schlecht ist. Um zu wissen, was gut ist, brauche ich keinen Gott, dazu reicht gesunder Menschenverstand.
    http://www.lolcats.com

  7. #505
    Brut der Nacht Avatar von Cabal
    Registriert seit
    23.06.2003
    Ort
    SH
    Beiträge
    4.565

    AW: Glaubt ihr an gott?

    Der Thread heisst zwar "Glaubt ihr an Gott?" und die, die sich hier beteiligen, haben ihren Standpunkt ja gesagt. Vielleicht kann man noch über mehr diskutieren, als über Gottes Existenz. Ich bin in einem Forum auf einen Thread gestossen und hätte da gerne Meinungen dazu. Einer, der gläubig ist, zitiert ein paar Sätze aus der Bibel und schreibt, der Geist stirbt mit dem Körper. Ist dies nicht ein Widerspruch zum christlichen Glauben? Ich weiss nicht, ob ich hier den Link zu einem anderen Forum posten darf, sowas ist ja nicht in jedem Forum erlaubt. Wenn sich jemand für den aktuell noch sehr kurzen Thread interessiert, schicke ich gerne den Link per PN.
    http://www.lolcats.com

  8. #506
    Just another average half Asian Avatar von Sankai
    Registriert seit
    27.09.2016
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    381

    AW: Glaubt ihr an gott?

    @Darki: Aber wenn man streng nach dem Threadtitel gehen würde, dürfte man ja nur mit "ja", "nein" oder "vielleicht" antworten :P Begründungen, wieso man an Gott (nicht) glaubt, ist ja gerade die interessante Diskussion.
    Btw, glaubst du einfach, dass es einen Gott gibt, oder glaubst du an einen bestimmten? (bspw. wie er in der Bibel beschrieben wird). Und hälst du dich an den Schriften? (im Beispiel die Bibel)

    @Mann der Frau verlässt:
    Da fehlen meiner Meinung nach ein paar Hintergrundinformationen. Hat er ihr sein Glaube aufgezwungen? Hatte es einen Einfluss auf die Erziehung der Kinder? etc...
    Ich kenne da nämlich ein paar "Gläubige", die so mühsam sind, wie Veganer oft online dargestellt werden - also im Sinne, dass sie keine Minute aushalten, ohne zu sagen oder anzudeuten, dass sie gläubig sind und versuchen zu erklären, wieso man unbedingt auch daran glauben soll.
    Andererseits habe ich einen Freund, der wohl der gläubigste Mensch ist, den ich kenne. Und obwohl ich ihn seit dem Kindergarten kenne, hat er noch nie versucht mich von Gott zu überzeugen. Und das Thema kam eigentlich immer nur auf, wenn ich aus Neugierde etwas gefragt habe oder ein gemeinsamer, atheistischer Freund eine blöde Aussage gegen Gläubige gesagt hat..

    Ist der Mann so, dass er der Frau immer alles aufzwingen wollte, dann verstehe ich ihre Aufforderung. Hat er aber nichts dergleichen getan, finde ich ihr Verhalten unverständlich und ziemlich diskriminierend. Immerhin ist der Glaube etwas, was eine Person definiert. Zu verlangen, dass jemand sein Glaube aufgibt, ist zu verlangen, dass die Person einen Teil von sich aufgibt und sich selbst belügt. Persönlich hätte ich lieber eine Partnerin, die fest an etwas glaubt und es auch offen zugibt, als dass sie sich verstellen muss, nur um mit mir zusammen zu bleiben.. Das geht aber ziemlich in ein anderes Thema ^^'

    @Cabal Dass Gott das "Gute" darstellt, ist ja eigentlich klar. Im Gegenzug gibt es ja auch die "Bösen" (wobei ich offen gesagt kein Plan habe, ob der Teufel überhaupt in der Bibel vorkommt ^^').
    Müsste ich für Gläubige argumentieren, würde ich noch sagen:
    Gott hat dir das Leben geschenkt. Dabei lässt er dir während deinem Dasein auf der Erde einen freien Willen. Dass man von ihm verlangt, dass er alles heilt und perfekt macht, ist doch viel eher Egoismus, als wenn Gott Menschen sterben lässt. Immerhin wird jeder beim jüngsten Gericht zurückkommen - also wieso soll es so schlimm sein, wenn jemand stirbt? :P
    Persönlich bin ich aber auch eher deiner Meinung ^^

    Zum anderen Thema: Du brauchst zwar nicht den Link zum anderen Forum zu schicken, aber es wäre recht interessant, wenn du die Textstellen, die er zitiert, kopieren könntest. Es reicht, wenn du die Abkürzung wie "Mt 6,9-13" kopierst
    Schreibfehler sind relativ.
    Wenn du trotzdem behaupten würdest, welche bei mir gefunden zu haben, darfst du sie behalten!

  9. Zum zweiten Abschnitt: Genau das wollte ich sagen.
    dark columbia glaubt:
  10.  

  11. #507
    Professionelle Chaotikerin, Dr. in Schusseligkeit Avatar von änileiin
    Registriert seit
    16.01.2011
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    974

    AW: Glaubt ihr an gott?

    Naja, Gut und Böse. Ich glaube nicht, dass Gott gut ist ¦3
    Was ist gut an Opfergaben und was ist gut daran, zu testen ob jemand loyal ist, in dem man verlangt, den eigenen Sohn umzubringen? Und was ist gut daran, alles zu überschwemmen, weil man keinen Bock mehr auf die eigenen Kreationen hat? (Bis auf den eigenen Liebling natürlich, den leben zu lassen ist dann wieder okay)
    Oh, und natürlich die Kinder aus jedem Haushalt zu entfernen, der ihm nicht huldigt, darf man natürlich auch nicht vergessen, nach dem ganzen anderen Scheiss, den er da abgezogen hat.
    Ausserdem war das ein echt fieser Move, dass er den Engel, der ihn am meisten geliebt hat, in den Untergrund geschickt hat, um sich um den ganzen Abschaum zu kümmern.
    (Du hasst Menschen? Easy, hier, ich steck dich mit den Schlimmsten der Schlimmsten in ne dunkle Grube, have fun. Thihihi)

    Im AT war Gott ein richtiger Arsch und im NT glaub eher Nebenrolle weil Jesus. Und Jesus war ein cooler Dude (Hallo, er macht aus Wasser Wein und läuft mal eben übers Wasser. Neat.)

    Nein, Spass beiseite: Ich glaube an ein höheres Etwas und ans Chaos und dass ich Asche werde und Menschen durch meinen Tod (Organspende) retten kann. In der Bibel steht afaik, Gott hat uns nach seinem Ebenbild geformt, aber ich glaube eher, der Mensch hat Gott die Form gegeben, die er jetzt hat und drückt ihm den 'Gut' oder 'Böse'-Stempel auf während Gott einfach 'ist'. Der Mensch braucht Regeln und Gründe und etwas, woran er sich festhalten kann. Deshalb glaube ich, ist Gott einfach Hoffnung.
    "If you can't fly then run, if you can't run then walk, if you can't walk then crawl, but whatever you do you have to keep moving forward."


  12. Schlaue Worte :D
    leu84 denkt:
  13.  

  14. #508
    Just another average half Asian Avatar von Sankai
    Registriert seit
    27.09.2016
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    381

    AW: Glaubt ihr an gott?

    Achja

    Hier noch eine kleine Youtube Serie, die ich ganz lustig fand. Quasi "The Office" oder "Stromberg" im "Gott"-Stil:

    Schreibfehler sind relativ.
    Wenn du trotzdem behaupten würdest, welche bei mir gefunden zu haben, darfst du sie behalten!

  15. Haha. Der ist gut :)
    leu84 denkt:
  16.  

  17. #509
    Brut der Nacht Avatar von Cabal
    Registriert seit
    23.06.2003
    Ort
    SH
    Beiträge
    4.565

    AW: Glaubt ihr an gott?

    @Sankai

    Intoleranz empfinde ich nicht als gut. Etwas intoleranteres als Gott kenne ich nicht. Ungläubige werden von Gott ermordet. Der Glaube an andere Götter ist viel älter. Ich stelle mir das so vor: Ein paar alte, weise Männer und Frauen (Götter) sitzen zusammen. Da kommt ein junger Kerl und sagt denen "Ihr seid nichts, ich bin der Einzige." Ich finde das sehr anmassend. Und auch die Rachsucht ist irgendwie erschreckend: „Du sollst dich nicht vor anderen Göttern niederwerfen und dich nicht verpflichten, ihnen zu dienen. Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott: Bei denen, die mir feind sind, verfolge ich die Schuld der Väter an den Söhnen, an der dritten und vierten Generation; bei denen, die mich lieben und auf meine Gebote achten, erweise ich Tausenden meine Huld.“ Ich werde mich aber nicht mehr mit dem Thema Gott befassen, da ich immer weniger verstehe, dass man darin auch nur einen Funken Gutes sehen kann. Mir ist schon klar, dass die Bibel menschengemacht ist. Aber wenn dann Menschen das voll ok finden, fliesst es ja auch in den Glauben, in Gott.

    Und wegen dem Mann, der seine Familie verliess: Was genau war, weiss ich nicht, aber seine Aussage "Ich hatte Frau und Kind", lässt darauf schliessen, dass er sich von seinem eigenen Kind los gesagt hat. Ok, das ist meine Interpretation, aber in dem halben Jahr, wo ich ihn jetzt kenne, hatte er vorher nie erwähnt, dass er ein Kind hat. Er redete dort vom Kind in der Vergangenheitsform. Sowas würde ich nicht machen, wenn ich ein Kind hätte, zu dem ich eine Beziehung habe.

    Und hier die Zitate. Ich habe nicht überprüft, ob das so stimmt.
    Prediger 9:5,6: Denn die Lebenden sind sich bewußt, daß sie sterben werden;* was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewußt,*
    Psalm 146:4: Sein Geist* geht aus, er kehrt zurück zu seinem Erdboden;b An jenem Tag vergehen seine Gedanken tatsächlich.
    Die Diskussion ist irgendwie noch interessant dort.
    http://www.lolcats.com

  18. #510
    Gamemistress and Companion Betrayer "raza nabba dooa-goola wookie nibble pinchy !" NAANIIII?! Avatar von Ranma Saotome
    Registriert seit
    25.11.2005
    Ort
    Hanging Gardens of Babylon
    Beiträge
    2.366

    AW: Glaubt ihr an gott?

    Zitat Zitat von dark columbia Beitrag anzeigen
    Ich gehe davon aus, dass Gott definiert, was gut ist. Wie soll ich als Mensch urteilen, was gut und was böse ist? Das steht mir doch gar nicht zu.
    Ich möchte darauf eingehen, da es evtl. unterschiedlich interpretiert werden kann.
    Was ich für sehr gefährlich halte ist, Gott oder Religion als Vorlage für Moral und Ethik zu nehmen. Denn Gott sehen viele sehr unterschiedlich. Die eigene Version für selbstverständlich zu nehmen und die Version von Anderen als weniger wert, führt automatisch zu Problemen.
    Sollte ein jeder Mensch nicht ohne Vorlage erkennen was gut und böse ist? Sollte man nicht positiv auf das Leben einwirken können, ohne dass einem jemand erzählt was richtig und falsch ist?
    Ein Mensch mit gesundem Verstand sollte erkennen was die direkten Folgen seiner Taten sind, und entsprechend positiv handeln. Wofür brauche ich da Gott?

    Natürlich, jenachdem was für positive Motivationen dir dein Gott gibt, kann das durchaus unterstützden sein, und helfen ein besserer Mensch zu sein. Mein Punkt ist aber, es muss nicht.
    Viele tun Gräueltaten im Namen ihres Gottes, denn eben genau ohne Gott weiss man nicht was richtig und falsch ist.

    Versteht man auf was ich hinaus möchte?
    Es gibt auch ein Buch das sich genauer mit der Thematik befasst und das viel besser erklärt: Jenseits von Gut und Böse (Michael Schmidt-Salomon)
    Geändert von Ranma Saotome (30.01.2018 um 12:18 Uhr) Grund: rechtschreibung
    "Time is a cruel mistress." Yuki - Hourou Musuko
    "Military is stabbing people with pointy things." Quill18

    http://img.photobucket.com/albums/v8...inzakuspin.gif

    das denken der gedanken, ist ein denkenloses denken darum denke nicht gedacht zu haben

  19. Verständlich geschrieben, guter Beitrag :)
    Cabal glaubt:
  20.  

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •